Gran Canaria

Leuchtturm von Maspalomas im Sonnenuntergang
Leuchtturm von Maspalomas im Sonnenuntergang

Gran Canaria entwickelt sich schon seit vielen Jahren zu einem beliebten Urlaubsziel, das Dank des umfangreichen Ausbaus der Infrastruktur die vergangene Zeit immer günstiger geworden ist. Entsprechend zieht es viele, besonders deutsche und englische Urlauber auf die Kanaren-Insel.

Klima
Wir waren im Januar auf Gran Canaria. Die Insel hat das gesamte Jahr über ein ausgeglichenes Klima, man nennt Sie auch „Insel des ewigen Sommers“. Während der deutschen Sommermonate kann es durch die Wüstenwinde aus Afrika allerdings bis zu 40 Grad war werden. Während der Wintermonate beträgt die Temperatur zwischen 22 und 32 Grad. Allerdings sind in dieser Zeit auch kalte Winde möglich, weshalb es sich in jedem Fall empfiehlt, immer einen Pullover im Gepäck zu haben. Die Niederschlagsmengen sind ganzjährig eher gering, was Gran Canaria übrigens vor ein durchgängiges Problem mit der Trinkwasserversorgung stellt. Bitte achten Sie als Urlauber darauf und verschwenden Sie weder Wasser noch Strom!

Autofahren
Autofahren auf Gran Canaria ist auf den gut ausgebauten Autobahnen und Schnellstraßen im Süden sehr angenehm. Im Norden und im Landesinneren, auch bei der Durchfahrt vom Süden in den Norden, sind Serpentinen angesagt, die teilweise nur schlecht gesichert sind (Leitplanken sind Mangelware). Man sollte also schon einige Fahrerfahrung mitbringen und vor allem ausgesprochen vorsichtig fahren. Machen Sie ausgiebig Gebrauch von der Hupe, denn vor engen und unübersichtlichen Stellen warnen sich die Insulaner damit. Und machen Sie sich vorher kundig, ob die Strassen die Sie fahren wollen, aktuell befahrbar sind. Oft sind Steinschläge üblich. In einem Falle bei uns standen wir vor einem angeblich gut ausgebauten Strassenabschnitt, der leider nur eine Buckelpiste war. Dann hilft nur umkehren und deutlich umfahren.

Bier-Marken und Bier-Preis
In den großen Hotelmarken werden die üblichen europäischen Biere ausgeschenkt: Heineken und Amstel. Igitt! Das wichtigste lokale Bier ist Tropical, 4,8%, nach pilsener Art von einem deutschen Braumeister gebraut. Aber vorsicht: Durch die große Hitze wirkt es besser als ein Bier in Deutschland.

Empfehlenswerte Ausflugs-Ziele

Puerto de Mogan
Kleiner Fischerort mit Sandstrand. Touristisch voll erschlossen aber sehr ruhig. Hier gibt es nur ein großes Hotel, aber sehr viele kleine, gemütliche Pensionen

Las Palmas
Die Hauptstadt Gran Canarias und eine der beiden Hauptstädte der kanarischen Inselregierung ist fahrtechnisch eine Herausforderung. Es empfiehlt sich hier, das Auto abzustellen und eine Tour in die Hop-On-Bussen (Rote, offene Doppeldecker) zu buchen. Mit 14 Euro nicht ganz billig, aber Sie können an jeder Haltestelle aussteigen und die Gegend erkunden. Las Palmas hat zwei großzügige Stadtstrände, taugt also auch als Badeziel.

Museo Elder
Das naturwissenschaftliche Museum in Las Palmas läd zum Mitmachen ein.

Einkaufszentrum „Las Terrazzas“
Das große Einkaufszentrum liegt zwischen Las Palmas und dem Flughafen. Hier finden Sie unterschiedliche Markengeschäfte, Restaurant, Bars, etc. Die Parkplatzsituation ist hier hervorragend.

Dünen und Leuchtturm von Maspalomas
Die Dünen sind ein einzigartiges Naturschauspiel. Man fühlt sich wie in einer Wüstenlandschaft, die allerdings direkt am Meer liegt. Von den ausgedehnten Dünen hat man einen hervorragenden Blick auf den Leuchtturm. Wir empfehlen auf jedenfall einen Sonnenuntergang hier zu geniessen!

Palmitos Park
Eine große Parkanlage mit Meerwasser-Aquarien, Papageien, etc. Der Besuch war uns mit 28,00 Euro pro Person allerdings deutlich zu teuer!

Botanischer Garten
In Tafira Alta

Kakteenpark
Cactualdea bei San Nicolás de Tolentino

Partymeile von Playa del Ingles
Eine der größten Club-, Touristien- und Party-Meilen der Welt. Ist allerdings nur etwas für Nachtschwärmer 🙂